Eine kleine Inspiration: Über den Tellerrand hinausschauen

Was ich damit meine? Angenommen, du machst schon ein paar Jahre eine Kampfsportart und konntest schon etwas Erfahrung sammeln. Irgendwann wirst du feststellen, dass sich gewisse Trainingsroutinen gebildet haben. Der Lerneffekt ähnelt vielleicht einem Pareto Diagramm, bei dem du zu Beginn ganz viel lernst, die Lernkurve jedoch über die Zeit abflacht.

Was heißt das nun? Zeit für etwas Neues, oder eine andere Trainingsform?

Die gleiche Frage stellte ich mir vergangenes Jahr. Zwar konnte ich als Trainer viel Input geben und empfand nie Langeweile, jedoch vermisste ich irgendetwas. Deshalb entschloss ich mich, über den Tellerrand hinaus zu schauen und einen neue Kampfsport  zu erlenen. Im meinem Falle war es die WingTsun Schule in Trier ( http://www.wing-tsun-trier.de/ ), der ich mich anschloss.

Zum einen mache ich neue Erfahrung mit anderen Trainingspartnern und kann mein Wissen über die Kampfkunst und den Kampfsport erweitern. Dadurch ist es möglich, nicht nur neue Dinge zu erlernen, sondern auch bestehende Techniken mit andern Stilen zu vergleichen und zu ergänzen.

Denn am Ende zählt das, was du daraus machst. Entwickle deinen eigenen Stil und nimm die Elemente mit, die zu dir passen.

Ich wünsche dir eine schöne Woche 🙂
Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: