Warum Selbstverteidigung ?

Vielleicht stellst du dir die Frage, warum Selbstverteidigung?
Selbstverteidigung ist meiner Ansicht nach nicht nur physische Auseinandersetzung. Dahinter steckt viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint…

In deinem Leben wirst du immer wieder auf Situationen treffen, in denen du dich selbst verteidigen musst. Egal ob verbal oder mit Händen und Füßen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn eine Person dich oder einen Freund von dir angreift.

Ich persönlich unterscheide hier die verschiedenen Situationen. Ist es eine reine Provokation eines Betrunkenen, kann ich gut davon absehen, mich auf einen Kampf einzulassen. Und du wirst jetzt sicher denken: „Ja,.. aber wenn der mir halt auf die Nerven geht?“ –

Dann weißt du was das Ziel des Agressors ist: Er will dir nämlich auf die Nerven gehen. Und wenn du nachlässt, sprich, ihm deine Aufmerksamkeit schenkst, hat er alles, was er von dir wollte. Selbst wenn er dich beleidigt, versuche es an dir abprallen zu lassen:

„Beleidigungen sind wie Geschenke. Wenn du sie nicht annimmst, bleiben sie bei dem, der sie dir zu schenken vermochte.“

Das scheint auf den ersten Blick leichter zu sein als es scheint. Aber ich denke die Selbstkontrolle (Die Kontrolle über dein Denken und dein Handeln) ist ein wichtiger Bestandteil im Thema Kampfsport & Selbstverteidigung. Frage dich bewusst nach dem „Warum“ – Warum schaffen es andere Menschen, mich zu provozieren? Steckt vielleicht ein eigenes Problem dahinter?
Die Philosophie lautet: Kämpfen lernen, um nicht kämpfen zu müssen.

Erst wenn eine Körperliche Auseinandersetzung unabdingbar ist, musst du handeln – und dann richtig.

  • es gibt keine 0815 Anleitung zur Selbstverteidigung. Das ist ein Prozess mit dir und in dir. Mentale Stärke überwiegt oftmals die Körperliche. Außerdem kommt es nicht auf die Stärke des Menschen an, sondern auch um das bedachte und clevere kämpfen und Herausreden in Ernst-Situationen.

Wie du es schaffst, Konflikte zu umgehen:

Wenn es brenzlich wird, stelle dir folgende Fragen

In welcher Situation befinde ich mich?

  • Ist es eine Kneipen Prügelei, an der nichts hängt und du nichts davon hast, wenn du mit einsteigst?
  • Will mich nur jemand provozieren und meine Grenzen austesten?
  • Ist einer meiner Freunde / Bekannten in Gefahr, oder bin ich selbst in Gefahr? Und mit Gefahr meine ich wirkliche Gefahr, also keine „ich schubs dich, du schubst mich“ Aktion.
  • Bedroht dich jemand mit einer Waffe oder einem Messer?
    Egal was dir beigebracht wurde: Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass du lieber all dein Hab und Gut aus deinen Taschen hergeben solltest, als dich auf einen Waffenkampf einzulassen. Und wenn genug Zeit ist, lauf so schnell wie du nur kannst und rufe nach Hilfe.
    Hier zählt: „Die beste Verteidigung ist eine guter Sprint auf 100 Metern.“

Ein interessantes Buch mit anschaulichen Techniken und Hintergrund wissen ist dieses hier:

Selbstverteidigung im Straßenkampf*

Beispiele für Alltagsgegenstände, die sich zur Verteidigung bewähren:

Umliegende Gegenstände wir Stöcke, Steine, Sand dienen immer gut als Ablenkung oder zur effektiven Verteidigung.

Schütze deine Faust mit einer Zeitung. Das schont die Hand und schützt dich vor Verletzungen beim Schlagen. Falte eine Zeitung dazu längs in 2-3 cm Stücken, und wickel Sie dir um die Faust, sodass du sie in der Faust geschlossen hältst, und sie deine Finger nach Außen hin schützen.

Da das Verletzungsrisiko auf der Straße immer sehr hoch ist empfehle ich Folgendes:
– Wenn du nicht im Kampfsport erfahren bist würde ich davon abraten, mit den Fäusten zu Schlagen (es sei denn, es ist eine „Hammerfaust“ – mehr dazu im oben genannten Buch).
Mit der flachen Hand & Tritten (z.B. gegen das Schienbein) kannst du dich effektiv wehren, auch ohne den Gegner schwer zu verletzen.

#machdichstark

Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: